Geschichte

1964: Beginn der Sammlung in Köln.

 

1975-1989: Das Beatles Museum war zunächst eine Wander-Ausstellung; zu sehen in ca. 25 westdeutschen Städten (u. a. Bonn, Dortmund, Düsseldorf, Frankfurt/Main, Hamburg, Kiel, Köln, Münster, Stuttgart) sowie in den Niederlanden, in Österreich. Ende der 70er Jahre gab es sogar Gespräche mit der DDR, die Ausstellung in Berlin zu zeigen, die letztlich „nur“ dazu führten, die Ausstellung 1982 in Ungarn, im Budapester Nep-Stadion, zu präsentieren. Es kamen mehr als 20.000 Besucher und Besucherinnen, darunter sehr viele aus der damaligen DDR. 1990 war das Beatles Museum als Ausstellung in Leipzig.

 

Foto-BM-1989-00-00-EingangBM

1989 - 1999: Die Ausstellung etablierte sich als Beatles Museum in Köln (Partnerstadt von Liverpool) auf knappen 60qm. Einerseits gab es steigende Besucherzahlen; andererseits wurden sehr „eng e Zeiten“, bedingt durch Haussanierungen, überstanden, weil das Ziel nicht aus den Augen gelassen wurde: ein „richtig großes“ Beatles Museum. Die eher beiläufige Äußerung, dafür einen neuen Standort zu suchen, wurde zunächst von der Mitteldeutschen Zeitung (Dessauer Regionalteil) aufgegriffen und schließlich von der dpa (Deutsche Presseagentur) bundesweit verbreitet. In relativ kurzer Zeit gab es mit etwa 25 Städten in Kontakt und führten mit vierzehn Kommunen Gespräche um einen neuen Standort: Barth, Dessau, Dresden, Frankfurt (Oder), Gera, Halle (Saale), Hamburg, Köln, Malchow, Oberhausen, Stendal, Weißenfels, Wuppertal u nd Zerbst. Die von uns vorgeschlagene einfache aber ungewöhnliche Betreiberkonstruktion: Gebäude mietfrei, selbst erwirtschaftet werden Mietnebenkosten, Energie- sowie sämtliche anderen Kosten. Zerbst und  Halle (Saale) erkannten fast zeitgleich die Chance für eine kulturelle Einrichtung, die keine Subventionen braucht und von der dennoch alle Beteiligten provitieren können. 

 

Oktober 1999: Nachdem die Stadt Halle zunächst eine zweite Etage neben dem Stadtmuseum (Christian-Wolff-Haus) und eine Unterbringung in einem großen Ladenlokal (Händelpassage) angeboten hatte, kam das Gebäude „Alter Markt 12“ ins Gespräch, welches sich zu eignen schien. Nach einfacher Instandsetzung sollte die Eröffnung im Oktober 1999 sein. Jedoch stellte sich heraus, dass das Gebäude schon seit Jahren einsturzgefährdet war.

 

April 2000: Nach kompletter Sanierung und Übergabe erst im März 2000 wurde das Beatles Museum in Halle am 8. April 2000 durch den damaligen Oberbürgermeister, Herrn Dr. Klaus Rauen, eröffnet. In seiner Rede erwähnte er, dass „die Kulturstadt Halle einem kleinen Museum die Chance einräume, sich zu verwirklichen“. Für das Beatles Museum (älteste und weltgrößte Einrichtung zum Thema „Beatles“) übernahm der ehemalige Außenminister, Herr Dr. Hans-Dietrich Genscher, die Schirmherrschaft für den Standortwechsel und die Eröffnung in Halle. Der damalige Ministerpräsident, Herr Dr. Reinhard Höppner, und der Bürgermeister von Liverpool schickten Grußworte. Der Botschafter von Großbritannien, Sir Paul Lever, fuhr im Rolls Royce vor und erzählte in seiner Gastrede zur Eröffnung, dass er die Beatles noch live erlebt habe.

 

Einerseits gab es während der ersten Jahre viele von außen herangetragene Turbulenzen, andererseits hat sich das Beatles Museum in kürzester Zeit auf Dauer als touristische und kulturelle Einrichtung etabliert und wird inzwischen europaweit  fast schon weltweit  wahrgenommen. Auch am eigenen Standort wird mehr und mehr erkannt, dass das Thema „Beatles“ überall auf der Welt ein Begriff ist, mit dem gepunktet werden kann, weil der Begriff „Beatles Museum“ positiv besetzt ist, international verstanden wird und nicht erklärt zu werden braucht.

 

Anfang 2007: Gab es vor der Eröffnung im April 2000 noch Überlegungen, ob zwei Etagen mit interessanten Exponaten ausgestattet werden können, ist inzwischen die Ausstellungsfläche längst nicht mehr ausreichend. Deshalb wurde Anfang 2007 die dritte Etage eröffnet.

 

Anfang 2008: Da sich das Beatles Museum auch als Veranstaltungsort für Veranstaltungen aller Art etabliert hat, wird nun auf der dritten Etage weitere Veranstaltungs- und Ausstellungsfläche frei gemacht.

 

Seit 2010: Wie viel Prozent BEATLES bist Du? – Dies ist das Motto, unter dem Besucher und Besucherinnen beim Konsolenspiel THE BEATLES ROCKBAND die Songs der legendären Fab Four aus Liverpool spielen, singen und trommeln können.

Im speziell eingereichten Raum zum BEATLES-Tag 09.09.09 werden unter anderem die digital remasterten Alben gezeigt.

rockbandraum

 

In den nächsten Jahren: Wir werden die komplette Ausstellung überarbeiten. Zusätzlich planen wir die Ausstellungsfläche noch einmal zu erweitern. Damit stoßen wir dann aber an die Grenzen, was räumlich möglich ist. (Inzwischen könnten wir die vierfache Ausstellungsfläche, also ca. 2.500 qm, bewirtschaften.)